Was für ein RCD/FI-B wird geliefert und ist der anreihbar?

Fragen und Antworten zur Hardware
Antworten
Hans_M
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 10:09

Was für ein RCD/FI-B wird geliefert und ist der anreihbar?

Beitrag von Hans_M »

Hallo smartWB Team,

was für einen RCD/FI-B liefert ihr mit wenn dieser bei der smartWB Bestellung gleich mit ausgewählt wird? Wie breit ist der (vermutlich Standard 4TE)? Und ist er anreihbar?
Hintergrund: würde mehrere smartWB anschließen wollen, und die (Unter-)Verteilung hat pro Schiene 12TE Breite, d.h. kann/darf ich dort 3 RCDs einbauen ohne das es zu unzulässiger Erwärmung kommt (einige Hersteller schreiben 1TE "Luft" bei Anreihung vor)? Zwei smartWB auf einen RCD wollte ich nicht legen (auch wenn der 40A RCD zwei smartWB verkraften sollte (natürlich noch mal mit zwei LS 16A Typ C (nach-)gesichert und den RCD selbst mit LS abgesichert)).

Gruß, Hans

aiole
Beiträge: 520
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: Was für ein RCD/FI-B wird geliefert und ist der anreihbar?

Beitrag von aiole »

Hans_M hat geschrieben:
Sa 1. Mai 2021, 10:18
Hallo smartWB Team,
was für einen RCD/FI-B liefert ihr mit wenn dieser bei der smartWB Bestellung gleich mit ausgewählt wird?
40A/30mA FiB, zwar Chinaprodukt, aber gute Qualität (wurde hier separat getestet)
https://cdn.expertelectrical.co.uk/medi ... l210-2.pdf
Hans_M hat geschrieben:
Sa 1. Mai 2021, 10:18
Wie breit ist der (vermutlich Standard 4TE)?
ja 4 TE
N ist links, rechts die 3 Phasen (! hier mit 63A/30mA !)
https://openwb.de/shop/?product=allstro ... b-63a-30ma
Hans_M hat geschrieben:
Sa 1. Mai 2021, 10:18
Und ist er anreihbar?
Anreihbar ist relativ.
a) unterschiedliche Hersteller
Da haben wir letzte Woche Tests von unterschiedlichen Herstellern gemacht. Ergebnis => alle unterschiedlich, so dass keine Stromschienen nutzbar waren => Litzenverkabelung mit Aderendhülsen erf.
b) gleicher Hersteller => zumindest mechanisch keine Kollisionsprobleme
Hans_M hat geschrieben:
Sa 1. Mai 2021, 10:18
Hintergrund: würde mehrere smartWB anschließen wollen, und die (Unter-)Verteilung hat pro Schiene 12TE Breite, d.h. kann/darf ich dort 3 RCDs einbauen ohne das es zu unzulässiger Erwärmung kommt (einige Hersteller schreiben 1TE "Luft" bei Anreihung vor)?
Mmh gute Frage. Die sind für 40A zugelassen und Du hast max. 16A. Es darf lt. Norm nichts weiter als 1 WB je Fi-B dahinter hängen.
Hans_M hat geschrieben:
Sa 1. Mai 2021, 10:18
Zwei smartWB auf einen RCD wollte ich nicht legen (auch wenn der 40A RCD zwei smartWB verkraften sollte (natürlich noch mal mit zwei LS 16A Typ C (nach-)gesichert und den RCD selbst mit LS abgesichert)).
Gruß, Hans
2 WB an einem FiB wären normativ unzulässig, weil sich die Fehlerströme auch auslöschen könnten.

Mathias
Administrator
Beiträge: 144
Registriert: Di 12. Mai 2020, 09:12

Re: Was für ein RCD/FI-B wird geliefert und ist der anreihbar?

Beitrag von Mathias »

Kleine Korrektur: Aktuell wird die 40A Version geliefert.

Hans_M
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 10:09

Re: Was für ein RCD/FI-B wird geliefert und ist der anreihbar?

Beitrag von Hans_M »

Hallo,

danke für die Info.
Da es kein Datenblatt gibt, gehe ich von einem
qualitativ hochweriger Zusammenbau – made in Germany
hochwertige Elektrokomponenten namhafter Hersteller
aus. Somit sollte es bzgl. Abwärme keine Probleme geben, da können einfach 3 RCDs auf eine 12er Tragschiene und voll belastet werden. Wobei das ja auch relativ ist, mehr als 16A fließen eh nicht drüber. Auch das verlinkte PDF zeigt: keine Angaben dazu, d.h. das Teil hat keinen messbaren Eigenverbrauch (sonst müsste der ja angegeben sein). Von daher kann er auch nicht warm werden ;-)
Werde ich mal ausprobieren müssen, danke für die schnelle Antwort und schönen Sonntag.

Gruß, Hans

disorganizer
Beiträge: 110
Registriert: Do 22. Okt 2020, 22:59

Re: Was für ein RCD/FI-B wird geliefert und ist der anreihbar?

Beitrag von disorganizer »

Das hab ich als Datenblatt gefunden:
https://chint.de/wp-content/uploads/2019/03/page-6.pdf
Keine Ahnung ob das die Frage beantwortet :-)

Hans_M
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 10:09

Re: Was für ein RCD/FI-B wird geliefert und ist der anreihbar?

Beitrag von Hans_M »

Danke für den neuen Link, aber das hat nur die gleichen Angaben wie das vorher verlinkte. Im Grunde fehlen da für einen Elektriker zig Angaben...
- Verlustleistung
- erlaubte Vorsicherung zum Schutz für Überlast
Aber wie gesagt: ich gehe von einer hochwertigen Elektrokomponente aus, d.h. da gibt es keinerlei Einschränkungen in der hinsicht, bzw. die stecken das einfach weg.

aiole
Beiträge: 520
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: Was für ein RCD/FI-B wird geliefert und ist der anreihbar?

Beitrag von aiole »

Hochwertig ist er und wie gesagt - bezüglich DC-Auslösung vermessen wurde etliche Exemplare auch.

Interessant wäre ein Powertest mit 11 kW über mind. 1h. Da könnte man mal Temperaturen messen oder mit einer Wärmebildkamera prüfen.

Dahingehend ist die externe Montage in einwr UV von Vorteil, weil in der smartWB schon Verlustleistungen aus dem Schütz aufgenommen werden müssen. Zum Glück passt er da nicht mehr rein ;).

Hans_M
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 10:09

Re: Was für ein RCD/FI-B wird geliefert und ist der anreihbar?

Beitrag von Hans_M »

danke
Wie gesagt: einfach mal schauen. Mehr als warm werden kann es nicht, und die 16A fließen ja auch nicht dauerhaft über jeden RCD in der Reihe

Antworten