smartWB - FAQ Sammlung

Allgemeine Themen rund um EVSE-WiFi
disorganizer
Beiträge: 132
Registriert: Do 22. Okt 2020, 22:59

Re: smartWB - FAQ Sammlung

Beitrag von disorganizer »

Perfekt dankeschön.
Schau ich mir nachher an.

Eine noch: wie schwer ist die smartwb eigentlich?

aiole
Beiträge: 1053
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: smartWB - FAQ Sammlung

Beitrag von aiole »

ca. 2kg (ohne Ladekabel)

driver
Beiträge: 6
Registriert: Di 24. Nov 2020, 17:55

Re: smartWB - FAQ Sammlung

Beitrag von driver »

Hi,

die smartWB ist derzeit mein Favorit, ich hätte da aber noch ein paar Fragen:

Wird der 1-phasige bzw. 2-phasige Anschluss unterstützt?
Die Steuerung der Wallbox erfolgt via Web-GUI? Gibt es auch eine App?
Hat die Wallbox einen eingebauten Ladetimer?

LG

aiole
Beiträge: 1053
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: smartWB - FAQ Sammlung

Beitrag von aiole »

Hey
driver hat geschrieben:
Di 24. Nov 2020, 18:37
Wird der 1-phasige bzw. 2-phasige Anschluss unterstützt?
Die Steuerung der Wallbox erfolgt via Web-GUI? Gibt es auch eine App?
Hat die Wallbox einen eingebauten Ladetimer?
zu 1. Die smartWB ist 3-phasig aufgebaut. D.h. ein EV mit 1p/2p-Lader (z.B. e-up) kann damit 1p/2p laden. Die WB stellt das Maximum (3p 16A) bereit. Das Auto nimmt sich, was es will.
Eine sichere 1p3p-Umschaltautomatik wie bei openWB ist nicht integriert. Man kann also einem EV mit 3p-Lader (z.B. i3 94...120Ah) keine "gesteuerte" Reduktion auf 1p anbieten, da die Phasen bis zum Stecker fest verdrahtet sind. => Ladestart mit 3x 230V x min6A = min4,14kW.

zu 2. Web-GUI, Bedienmagnet, RFID
Eine Android-App (kein iOS !!!) ist von c2j2 aus dem GE-Forum für den "normal"-Modus verfügbar:
viewtopic.php?f=9&t=65
! Die dortige Auswahl der Phasen hat nur etwas mit der korrekten Anzeige der Ladeleistung zu tun - nichts mit der physischen Ansteuerung (s. 1.) !

zu 3. Ladetimer geht aktuell über vorgeschaltete "openWB-standalone" (Nachtladen/MorgensLaden) und "remote"-Modus.
Wir denken aber darüber nach, einen timer auch direkt im "normal"-Modus einzubauen. Das ist softwaretechnisch kein großer Aufwand. Wenn das mehr Leute wünschen, kommt das. Wäre dann per FW-update nachrüstbar.

VG

driver
Beiträge: 6
Registriert: Di 24. Nov 2020, 17:55

Re: smartWB - FAQ Sammlung

Beitrag von driver »

Mein Anschluss ist nur 1-phasig, daher die Frage ob die smartWB auch 1-phasig angeschlossen funktioniert. Für ein künftiges Auto mit mehr Ladeleistung wäre es auch eine Option, den Anschluss an 2 Phasen der smartWB zu klemmen, um mit 20A (2x10A) laden zu können.

Für die geplante Ladung sollte ich also wohl noch eine openWB Standalone mit einplanen.

LG

aiole
Beiträge: 1053
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: smartWB - FAQ Sammlung

Beitrag von aiole »

driver hat geschrieben:
Di 24. Nov 2020, 20:36
Mein Anschluss ist nur 1-phasig, daher die Frage ob die smartWB auch 1-phasig angeschlossen funktioniert.
Ja - geht
Allerdings dann nicht förderfähig, da 3p-Anschluss Pflicht ist.
driver hat geschrieben:
Di 24. Nov 2020, 20:36
Für ein künftiges Auto mit mehr Ladeleistung wäre es auch eine Option, den Anschluss an 2 Phasen der smartWB zu klemmen, um mit 20A (2x10A) laden zu können.
geht auch
Die Anschlussklemmen sind mit 1,2,3,N beschriftet.
driver hat geschrieben:
Di 24. Nov 2020, 20:36
Für die geplante Ladung sollte ich also wohl noch eine openWB Standalone mit einplanen.
LG
Hauptsächlich für PV-Laden, weil oWB den EVU-Punkt misst, der die wichtige Basis der "Nullausregelung" ist.
Manche WR haben dort schon ihr eigenes Smartmeter sitzen und holen sich die Daten in den WR. Dank Bereitstellung dieser Werte über LAN an die oWB-sa, braucht dann häufig kein extra EVU-Kit (Mini-Smartmeter mit 4 TE) gesetzt zu werden (Doppelnutzung des WR-SM für WR UND openWB/smartWB).

driver
Beiträge: 6
Registriert: Di 24. Nov 2020, 17:55

Re: smartWB - FAQ Sammlung

Beitrag von driver »

aiole hat geschrieben:
Di 24. Nov 2020, 21:18
Allerdings dann nicht förderfähig, da 3p-Anschluss Pflicht ist.
lt. KfW-Merkblatt nur, wenn auch ein entsprechender 3-phasiger Hausanschluss vorhanden ist. Meinem Haus hat man nur eine Phase spendiert :o
Die geförderten Anlagen müssen, wo technisch durch Vorhandensein eines 3-phasigen
Wohnungsanschlusses möglich, 3-phasig an die Stromversorgung angeschlossen werden.
PV ist noch kein Thema bei mir, könnte es aber im Lebenszyklus der Wallbox (nach Umzug) noch werden. Den Ladetimer hatte ich primär dafür gedacht, um die Ladung aus den verbrauchsintensiven Zeitbereichen des Hauses rauszuhalten. Es könnte für mich aber sinniger sein ein Lastmanagement zu bauen, was bei entsprechender Hauslast die Wallbox via RSE-Eingang oder API eindrosselt...

Insgesamt schwanke ich noch etwas zwischen der smartWB und dem go-e Charger. Der go-e bietet ein paar interessante Funktionen ab Werk (z.B. Ladetimer, aWATTar-Integration) und scheint mir ausgereifter - dafür gefällt mir der modulare Aufbau und künftige Aufrüstmöglichkeit der smartWB sehr.

LG

aiole
Beiträge: 1053
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: smartWB - FAQ Sammlung

Beitrag von aiole »

Mit der KfW müsstest Du klar kommen.

Bei Verwendung des RSE braucht's noch einen extra Kabeleingang, um an die RSE-Kontakte zu kommen.
Ladetimer können wir kurzfristig angehen.

Alternativ, eine oWB-standalone + eig. Mini-SmartMeter (4TE) verwenden. Die kann Chuck Norris-mäßig ALLES (Ladetimer, PV-optimiert, uvm.) und in Kombination mit smartWB hat man:
* besseres WLAN
* CP-Unterbrechung f. einschlafende EV
* festes Ladekabel
* scharfes oLED
* Dual-core Prozessor
* IP66-Gehäuse
* keinen Cloudzwang
* zusätzlich zu GUI und RFID => einfache Magnetbedienung

How to gibt's hier:
viewtopic.php?f=9&t=64

VG

driver
Beiträge: 6
Registriert: Di 24. Nov 2020, 17:55

Re: smartWB - FAQ Sammlung

Beitrag von driver »

Super, das sieht doch schonmal klasse aus.

1. Mit "mini Smartmeter" meinst du das EVU-Kit von openWB? Die Lösung wäre ziemlich schick, aber auch recht kostspielig.

2. Ist bekannt ob die KfW die openWB Standalone als Ladesteuerung für die smartWB für die 900 EUR akzeptiert?

3. Lt. meinem Eletriker sei der mitbestellbare FI-B bei 1-phasigem Anschluss unnötig, ein 1-phasiger FB Typ A würde da ausreichen?

LG

aiole
Beiträge: 1053
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: smartWB - FAQ Sammlung

Beitrag von aiole »

driver hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 00:26
1. Mit "mini Smartmeter" meinst du das EVU-Kit von openWB? Die Lösung wäre ziemlich schick, aber auch recht kostspielig.
ja, aber kostspielig ist das nicht.
Für den Preis bekommt man den wichtigsten Punkt der Regelung mit bis zu 1s-Intervall akurat vermessen. Für mich ist es eines der wichtigsten Zukunftsinvestments überhaupt, weil es
a) meine Daten bleiben
b) der Energiemanager hochgenaue Daten bekommt
c) das Ding so klein und stromsparend ist, dass es meist noch hinter den Hauptzähler passt.

Wer PVA oder Speicher besitzt, hat so ein extra Mini-SM ggf. schon drin. Mit etwas Glück gibt es dann ein SW-Modul in oWB, was diese Daten im WR bzw. Speicher abgreifen kann. Das geht z.B. bei SMA, Fronius, Solaredge und einigen anderen. Wenn vorh., braucht es KEIN EVU-Kit.
driver hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 00:26
2. Ist bekannt ob die KfW die openWB Standalone als Ladesteuerung für die smartWB für die 900 EUR akzeptiert?
oWB-sa ist keine WB. Allenfalls im Set mit einer WB bei EINEM Anbieter wäre denkbar. OWB-sa haben wir aber nicht im shop.
driver hat geschrieben:
Sa 28. Nov 2020, 00:26
3. Lt. meinem Eletriker sei der mitbestellbare FI-B bei 1-phasigem Anschluss unnötig, ein 1-phasiger FB Typ A würde da ausreichen?
LG
Wenn nur 1p angeschlossen, kann das stimmen. Guck mal bei EVALBO nach Fehlerstrom. Da gibt es gute Erklärungen.

Das ganze Thema Fi-Schutz DC ist stark lobbygetrieben, aber was willst Du machen, wenn letztlich in der VDE steht, dass jeder einzelne LP AC/DC-Schutz haben soll?
Bei 3p muss er normativ auf jeden Fall rein. Trotzem habe ich schon dutzende Male an roter CEE ohne FiB geladen und lebe noch ;).

VG

Antworten