Ein großes Fragezeichen zur PV-Überschussladung

Allgemeine Themen rund um EVSE-WiFi
Antworten
solar
Beiträge: 1
Registriert: Fr 10. Dez 2021, 14:23

Ein großes Fragezeichen zur PV-Überschussladung

Beitrag von solar »

Hallo Leute,

ich habe eine Stark-In-Strom-Wallbox Pro 22 kW mit 8 Meter langem Ladekabel. Demnächst bekomme ich eine SolarEdge-PV-Anlage mit 7,3 kWp und einer Tesla Powerwall. Ich überlege daher, meine Wallbox zu erweitern und PV-Überschussladen zu ermöglichen.
Wahlweise möchte ich aber auch mit maximalem Ladestrom laden können (z. B. im Winter bei zu niedrigem Solarertrag),

Meine Wallbox hat höchstwahrscheinlich die EVSE-DIN ohne Modbus. Mir ist klar, dass ich dann den RS485-Adapter nachrüsten und den Drehknopf für die Ladestromeinstellung abbauen muss.

Ich habe noch einige offene Fragen im Kopf:

- Bin ich bei evse-wifi richtig oder bedarf es einer anderen Lösung?

- Kann ich mit einem HW-Schalter oder -Taster umschalten zwischen PV-Überschussladen und maximaler Stromstärke?

- Wie kann ich den anschließbaren Taster konfigurieren?

- kann ich den Ladezustand des Autos irgendwie abfragen (Hyundai Bluelink)?

- Wie funktioniert das Zusammenspiel mit den SolarEdge-Komponenten? Geht das über Modbus RTU oder nur über Modbus TCP? Wer berechnet den PV-Überschuss? Wird dieser von den SolarEdge-Komponenten an die Wallbox gesendet oder muss die Wallbox sich diese Info selbst holen?

- In wie großen (bzw. in wie feinen) Schritten erfolgt die Signalisierung der verfügbaren Amperestärke an das Auto?

- Die Umschaltung 1p3p wird am besten wie umgesetzt? Da es eine 22kW-Wallbox ist, sollte die Abschaltung von 2 Phasen auch jeweils 32A vertragen. Nockenschalter, Relais oder Leitungsschutzschalter?

Andere Vorschläge?



Viele Grüße

aiole
Beiträge: 1150
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: Ein großes Fragezeichen zur PV-Überschussladung

Beitrag von aiole »

Für das, was Du möchtest, braucht es openWB als übergeordneten PV-Regler. Dieser liest auch den EVU-Punkt aus (über die LAN-Schnittstelle vom SE-WR) und steuert dann die WB.

Ich empfehle direkt eine oWB zu nehmen, da nur dort die Modi (Sofort, PV, Min+PV, Standby, Stop) mittels addon-Platine auch über HW-Taster realisierbar sind. Das bedingt aber DIY-Umbau, da die Taster nicht offiziell bei oWB angeboten werden.
Auch 1p3p geht aktuell nur mit oWB. SE harmoniert 1a mit oWB.
SoC muss Du schauen. Wenn es geht, dann auch nur über oWB.

Deine SiS kannst Du dann als Zweitbox mit dem BASE-Modul erweitern und mit der EVSE-Wifi-SW an oWB anbinden.

Alternativ oWB-standalone (aktuell vergriffen), womit aber keine HW-Taster gehen. Das BASE-Modul und auch SIS unterstützen kein 1p3p. SmartWB wird es irgendwann können.

OWB (ab v2.x) und die aktuelle EVSE-Wifi-SW auf dem BASE können 0,01A-Schritte. Je nach Firmware der EVSE kann es gehen oder auch nicht.

Antworten