PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Allgemeine Themen rund um EVSE-WiFi
G0bi
Beiträge: 54
Registriert: So 25. Jul 2021, 09:09

PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Beitrag von G0bi »

Hallo Leute,

ich bin neu hier und bin auf der Suche nach der geeigneten Wallbox für uns. Wir haben vor demnächst eine PV auf dem Dach installieren zu lassen und würden gerne Überschussladen. Das natürlich wenn möglich auch mit 1p3p. Zudem würde ich die Wallbox gerne per Lan anschließen. Jetzt habe ich gelesen dass der Lan Anschluss in der Testphase ist, also wäre das ja vll schonmal gegeben. Es gibt ja die openwb welche alles könnte aber mir ehrlich gesagt optisch nicht gefällt. Meine Überlegung, bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege: Ich nehm die openwb standalone für die Überschussladung und hänge 2 smartwb (2. EV in Zukunft geplant) in die Garage. Lan kommt und 1p3p hier müsste ich einfach hoffen dass es auch noch nachträglich realisierbar ist? Oder habe ich hier einen Denkfehler? Und wenn es 2 Smartwb wären bräuchte ich nur einen FI Typ B?

Danke und Grüße
Stefan

aiole
Beiträge: 1048
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Beitrag von aiole »

Hallo,

standalone + smartWB geht, allerdings unterstützt man unseren Partner oWB nicht gebührend, weil sie wie wir, vom Gesamtprodukt (WB + SW) leben. Besser wäre mind. 1x echte oWB zu verwenden. Alternativ, wenn's nicht anders geht -> ordentliche Spende an oWB.

Zu LAN wird Mathias kurzfristig etwas schreiben. Das SW-Framework ist jetzt auf dem nächsten level, aber vermutlich noch nicht stable.

1p3p steht bei uns auch auf def Agenta, aber noch nicht vordringlich.

Jede WB muss separat mit Fi abgesichert werden. Das gilt für Systeme mit elektronischem 6mA-RCD + FiA wie auch 30mA-FiB.

VG

G0bi
Beiträge: 54
Registriert: So 25. Jul 2021, 09:09

Re: PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Beitrag von G0bi »

Hi aiole,

danke für die Antwort! Also gegen eine ordentliche Spende spricht nichts.. Hätte auch eine openwb genommen und eine smartwb dahintergehängt, wenn sie nicht so unterschiedlich wären. Daher die Idee mit den beiden Smartwb und da sie direkt neben die UV kommen würden weil ich Unterputzkabel in der Garage hab, gibts auch kein Problem mit den FI. Denkst du die smartwb wäre dann nachrüstbar wegen 1p3p? Oder muss dann was neues dazu, kann man das abschätzen?

aiole
Beiträge: 1048
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Beitrag von aiole »

Hey,

wir leben Nachhaltigkeit und uns ist es wirklich ein Graus, Dinge, die funktionieren, bei update oder Defekt komplett wegzuwerfen. Deshalb wurde auch die klassische Verkabelung mit Einzelkomponenten gewählt.

1p3p braucht ein paar Modifikationen, die den Ladecontroller und das Schütz betreffen (+ Steuerkabel). Leute, die sich mit AC-WB auskennen, würden das ggf. selbst mit zugesendeten EInzelkomponenten bewerkstelligen können, aber das ginge nur auf eigenes Risiko.

Ich kann mir vorstellen, dass ein "Inlaywechsel" (Das ist die Hutschiene mit allem Komponenten, welche mit 2 Schrauben am Korpus befestigt ist), eine effiziente Austauschoption wäre. Der Korpus und die Abdeckung mit oLED, RFID usw. bleiben unbeeinflusst.
Wir daten also das genutzte Inlay einfach bei uns hardwaremäßig ab. Das sollte in 1...2 Wochen ab Eingang machbar sein.

Alternativ:
Wir senden ein Austausch-Inlay vorab zu, der Eli des Nutzers baut es ein und wir arbeiten das gebrauchte/zurückgesendete Inlay wieder auf. 2 Probleme:
1. Der Zählerstand des WB-Zählers wird nicht mehr passen, was zu einem Anzeigeproblem bei den oWB-Logs führen wird, da diese auf den absoluten kWh-Ständen beruhen. Ev. kann man das mit einer Modifikation des oWB-logfiles lösen.
2. Die Komponenten der Rücksendung sind gebraucht und können nicht mehr als Neuware verkauft werden.
ABER, wir könnten damit second-life-Inlays produzieren, welche in neuem Gewand (Kopus, Abdeckung mit UI, Ladekabel sind neu) in den Nutzerkreislauf gingen.
Den Preisabschlag muss freilich der Erstnutzer tragen, aber es wäre perfekt für gelebte Nachhaltigkeit.

VG

ps
Bitte bedenke, dass gerade aktuelle EV's bei 1p3p manchmal herumzicken. Manche schlafen bei PV-Unterbrechungen gern ein. E-up und ID3/4 haben da aktuell etwas Mühe, was hoffentlich bald durch ein VW-update behoben wird..
Die Zoe mit Chamäleonlader hatte zumindest früher ein 1p3p-Problem, wo es mal einen OBC gegrillt hat. Renault ist da leider wenig kooperativ, das Thema endgültig aus der Welt zu schaffen. OWB und smartWB stehen für Testungen immer bereit, aber es braucht auch eine interessierte Gegenseite.
Auch deshalb halten wir uns mit 1p3p noch zurück - wird aber irgendwann kommen. (Qualität vor Eile)

G0bi
Beiträge: 54
Registriert: So 25. Jul 2021, 09:09

Re: PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Beitrag von G0bi »

Wow, was ein Beitrag, TOP! Vielen Dank dafür.

Also grundsätzlich ist das ja genau das was für openwb oder smartwb steht. Einzelkomponenten austauschbar und keine Platine die nach 3 Jahren nicht mehr existiert oder nicht erweiterbar ist. Ich hatte befürchtet dass bei einem 1p3p Update vll. das Gehäuse zu klein sein könnte. Die Angst hast du mir genommen. Grundsätzlich sind mir die Kostenersparung gegenüber 2 openwb (dennoch Spende) und das Aussehen der smartwb es wert auf Funktionalität wie LAN und 1p3p zu warten. Eine Kombination von openwb und smartwb find ich optisch unschön, dann lieber 2 Smartwb nebeneinander und beide später durch 1p3p ergänzen. Lastmanagement durch openwb standalone und Daten des Solaredge Modbus Zählers. Ich denke das klingt nach einem Plan und sollte so umsetzbar sein bis dahin kann ich halt nur 3phasig laden.

Wegen der PV Unterbrechung, bei mir ist es aktuell ein Enyaq IV80, denke der wird ähnlich wie der ID4 reagieren. Das zweite EV ist noch unbekannt, vielleicht ein Model Y..

Aber wenn ihr Lan und 1p3p hättet, was genau unterscheidet euch dann noch von openwb abgesehen von der Software? Und kein interner FI

aiole
Beiträge: 1048
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Beitrag von aiole »

G0bi hat geschrieben:
So 25. Jul 2021, 14:53
.... Eine Kombination von openwb und smartwb find ich optisch unschön, dann lieber 2 Smartwb nebeneinander und beide später durch 1p3p ergänzen. Lastmanagement durch openwb standalone und Daten des Solaredge Modbus Zählers. Ich denke das klingt nach einem Plan und sollte so umsetzbar sein bis dahin kann ich halt nur 3phasig laden.
Die Minigröße von <A4 ist uns wichtig. Bedenke, dass wir deshalb nur bis 11 kW gehen. Diese OBC werden zukünftig viele EV's als Standard haben und es ermöglicht bei 10h Laden satte 500km "zu tanken" - wohlgemerkt - zu Hause ;).

Wenn Du einen Lastumschalter vor die smartWB setzt, kannst Du auch zw. 1p und 3p wählen, allerdings nicht während des Ladens.
G0bi hat geschrieben:
So 25. Jul 2021, 14:53
Wegen der PV Unterbrechung, bei mir ist es aktuell ein Enyaq IV80, denke der wird ähnlich wie der ID4 reagieren. Das zweite EV ist noch unbekannt, vielleicht ein Model Y.
Tesla macht seit Kurzem leider auch Probleme. Die waren früher mal eine echte Instanz. Am besten gehen BMW i3 und ältere Teslas.
G0bi hat geschrieben:
So 25. Jul 2021, 14:53
Aber wenn ihr Lan und 1p3p hättet, was genau unterscheidet euch dann noch von openwb abgesehen von der Software? Und kein interner FI
Der Energiemanager (SW), der alles kordiniert (Daten sammelt, Regelvorgaben macht) fehlt. Der ist eigentlich oWB.
Und wir wollen schlanke + handliche Ladekabel mit 5x 2,5mm2 (11kW) statt 5x 6mm2 (22kW) haben, weil sich gezeigt hat, dass man meist deutlich weniger als mit 11 kW lädt. Es geht ja nur um das Nachladen der gefahrenen Strecke. Bei aktuellen EV wird der Akku selten voll ausgereizt.

Ansonsten nutzen wir kein klassisches Betriebssystem, so dass man die smartWB auch mal "hart" abschalten kann. Bei einem echten OS wie bei oWB muss sauber heruntergefahren werden.

VG

ps
Wir mögen Kooperationen, bei denen man sich auf den Partner verlassen kann. OpenWB spielt da vorn mit und wir supporten auch, denn gemeinsam geht's leichter.

G0bi
Beiträge: 54
Registriert: So 25. Jul 2021, 09:09

Re: PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Beitrag von G0bi »

aiole hat geschrieben:
So 25. Jul 2021, 17:46
Die Minigröße von <A4 ist uns wichtig. Bedenke, dass wir deshalb nur bis 11 kW gehen. Diese OBC werden zukünftig viele EV's als Standard haben und es ermöglicht bei 10h Laden satte 500km "zu tanken" - wohlgemerkt - zu Hause ;).
Ich finde das reicht auch völlig, ist ja nicht so dass ich täglich 350km fahre und da es ein Firmenwagen ist kann ich sowohl im Geschäft wie auch an jeder Ladestation laden. Bei mir ist die Wallbox nur Bonus und falls ein weiteres Fahrzeug kommt will ich vorbereitet sein.

Das mit dem Lastumschalter schau ich mir mal an wenn es soweit ist. Erst muss ich Entscheiden welche Wallbox es denn definitiv wird aber es gibt derzeit nur 2 Möglichkeiten für mich. Ist denn schon absehbar wann ihr an das Thema 1p3p geht? Dieses Jahr noch, nächstes Jahr oder noch garkeine Aussage? Soll ja keiner festgenagelt werden :D

Ich finde auch die Kooperation Klasse und kann das nur unterstützen!

Ich danke dir für den Support noch bevor ich das Produkt hab, ist nicht selbstverständlich! TOP

aiole
Beiträge: 1048
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Beitrag von aiole »

Wie gesagt - 1p3p ist in Planung, aber nicht vordringlich. Wir wollen abwarten, bis die EV's ihre Probleme mit FW-updates im Griff haben.
VG

juuhee
Beiträge: 1
Registriert: Sa 31. Jul 2021, 14:52

Re: PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Beitrag von juuhee »

Hallo!

Ich liebäugel auch mit der Anschaffung der smartWB 11kW – Wallbox.
Allerdings würde ich mir das Feature der Phasenumschaltung sehr wünschen, da wir hauptsächlich mit PV-Überschuss laden wollen.

Einerseits kann ich noch gut ein wenig warten, bis es eine Version mit dieser Möglichkeit gibt. Andererseits möchten wir natürlich auch die KfW-Förderung noch mitnehmen und die wird es ja nicht mehr ewig geben.
Daher wäre es toll, wenn es eine grobe Abschätzung gäbe, wann mit der Implementierung gerechnet werden könnte. Ggf. kann man ja dann schon den Antrag stellen und die 9 Monate ausnutzen, die man dann zur Umsetzung hat. Wenn es also eine Chance gibt, dass die Phasenumschaltung in weniger als einem Jahr realisiert werden kann, wäre das super!

Könnt ihr hierfür einen Daumenwert nennen, ob es realistisch, dass es bis dahin klappt?

Viele Grüße,
Julian

aiole
Beiträge: 1048
Registriert: Di 12. Mai 2020, 10:54

Re: PV Überschuss / Lan / Phasenumschaltung

Beitrag von aiole »

Daumenwert < 1 Jahr könnte klappen. Im worst case werden wird aber nichts "Halbgares" freigeben. Wir wollen funktionierend und hochwertig. Bei ev. Problemen ist es besser zu warten und die Fehler nicht beim Kunden zu lösen. Außerdem steigt der Supportaufwand wegen diverser "Problem-EV".

Bsp. go-e_v3
1p3p am Gerät nützt nichts, wenn die API versagt. Deshalb kann das auch nicht in oWB eingebunden werden. Das bringt nur Ärger. Sowas wollen wir unbedingt vermeiden. Eine Freigabe gibt es nur, wenn es stabil läuft.

Antworten